Außerordentliche Mitgliederversammlung

Auf die Fotofreunde ist halt Verlass! Es kamen 42 Mitglieder zusammen (mindestens 39 wären nötig gewesen), um an diesem wichtigen Termin über die geänderte Satzung abzustimmen. Einige Mitglieder hatten für diesen Abend extra Urlaub genommen, andere hatten private Termine verlegt oder abgesagt oder waren trotz Krankheit gekommen.

Roland und der Vorstand hatten im Vorfeld viel Arbeit in die neuen und in die verbesserten Formulierungen gesteckt, so dass die Satzung den Verein und den Vorstand in Zukunft handlungsfähiger macht. Roland ließ sich dabei von einem Anwalt und dem Notar beraten. Auch Herr Fiedler, Wildbergs ehemaliger Stadtkämmerer, gab den einen oder anderen maßgeblichen Tipp.

Der wichtigste Punkt war die Änderung, dass zukünftig bei Abstimmungen nur die Stimmen der anwesenden Mitglieder gezählt werden, und nicht mehr ¾ stimmberechtigte Mitglieder anwesend sein müssen, so wie heute. Denn das ist kaum umsetzbar.

Nach ein paar einführenden Worten durch Roland begann die Arbeit an der Satzung dann zügig. Der Text wurde mit dem Beamer an die Leinwand geworfen, so dass jedes Mitglied die einzelnen Passagen der 14 Paragrafen der Satzung mitlesen konnte.

Oft waren es nur geringfügige Änderungen einzelner Begriffe, entzerrte Paragrafen und erklärende Zusätze. Die meisten Punkte konnten deshalb schnell abgehakt werden. Bei einigen Passagen gab es lebhafte Diskussionen. Abgestimmt wurde per Handzeichen. Es kam aber auch ein neuer, wichtiger Punkt dazu: der Datenschutz.

Von der Satzung getrennt, wird zukünftig eine Beitragstabelle geführt. Der jährliche Mitgliedsbeitrag wird zukünftig 36,00 EUR pro erwachsenem Mitglied und 24,00 EUR pro Familienangehörigem und für Jugendliche betragen.

Nach zweieinhalb Stunden war sie Satzung in trockenen Tüchern. Alle 42 Mitglieder bestätigten mit ihrer Unterschrift die Zustimmung.

Am Ende des Abends wurden noch die Mitglieder geehrt, die sich besonders im Verein engagiert hatten und an der Hauptversammlung am 20. Januar nicht teilnehmen konnten. Für das Abhalten eines Workshops waren das Fritz Naleppa (Blitzen), Hans-Peter Kissinger (Makrofotografie) und Walter Mönch (Unterwasserfotografie). Denise Eisele erhielt ein Dankeschön für die Pflege unserer facebook-Seite und die Beiträge auf WhatsApp.

facebook

HINWEIS! Diese Internetseite benutzt Cookies und ähnliche Technologien.

Cookies sind Textdateien, die automatisch bei dem Aufruf einer Webseite lokal im Browser des Besuchers abgelegt werden. Diese Website setzt Cookies ein, um das Angebot nutzerfreundlich und funktionaler zu gestalten. Dank dieser Dateien ist es beispielsweise möglich, auf individuelle Interessen abgestimmte Informationen auf einer Seite anzuzeigen. Auch Sicherheitsrelevante Funktionen zum Schutz Ihrer Privatsphäre werden durch den Einsatz von Cookies ermöglicht. Der ausschließliche Zweck besteht also darin, unser Angebot bestmöglich anzupassen und die Seiten-Nutzung so komfortabel wie möglich zu gestalten. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung

OK, verstanden